wohnschlau.de

Infos rund um Bauen und Wohnen

Der Herbst kann kommen

Der Herbst kann kommen
Dachrinnen schützen das Haus gegen Nässe und leiten den Regen sicher ab – wenn sie nicht durch Laub verstopft werden.
41487 detail[1]

Dachrinnen schützen das Haus gegen Nässe und leiten den Regen sicher ab – wenn sie nicht durch Laub verstopft werden.
Foto: djd/PROTEKTORWERK
Schluss mit lästigem Laub in Dachrinnen und Abflüssen

(djd/pt). Den „Indian Summer“ kann man auch direkt vor der eigenen erleben: Die sich verfärbenden Blätter sorgen in den Herbstwochen vielerorts für ein beeindruckendes Farbenspiel. So bunt die Jahreszeit daherkommt, so viel Arbeit bereitet sie allerdings Hausbesitzern auch: vor allem dann, wenn die bunten Blätter sich in den Dachrinnen sammeln, bis diese verstopfen und nicht mehr richtig abfließen kann. Dabei ist gerade jetzt rund ums Haus genug zu tun: Der Garten will winterfest gemacht werden, zudem ist die letzte Gelegenheit des Jahres, um noch notwendige Schönheitsreparaturen zu erledigen. Da freut sich jeder Eigentümer, wenn er nicht zusätzlich auf einer wackeligen Leiter die Dachrinnen von den Spuren des Herbstes befreien muss.

Laub einfach auffangen

Laub und Schmutz in den Dachrinnen gehören mit einfachen, aber wirksamen Mitteln der Vergangenheit an. Dazu wird ein Laubstopp, beispielsweise von Protektorwerk, in der Dachrinne befestigt – nach Wahl als leichtes und flexibles Laubfanggitter oder als flacher und unauffälliger Laubfangstreifen. Während das Regenwasser weiter ungehindert fließen kann, werden Blätter und andere Fremdstoffe durch die langlebigen Kunststoffgitter gestoppt. Unter www.protektor.com gibt es mehr Details zu den verschiedenen Möglichkeiten. Die Wirkungsweise der Gitter ist dabei stets dieselbe: Mit der Zeit trocknet das Laub und wird einfach fortgeweht. Zeitaufwändige Reinigungen oder gar Folgekosten durch Reparaturen von Wasserschäden sind damit passé.

Regenwasser kann abfließen

Das flexible Laubfanggitter wird lediglich eingelegt und findet selbstständig Halt an der Außenwand der Rinne und an den Dachpfannen. Das verwendete Polyethylen ist wetterbeständig und sorgt so für einen dauerhaften Schutz. Die Längen von jeweils drei Metern können nach Bedarf zugeschnitten werden. Ebenso ist es möglich, für einen guten Wasserdurchfluss am Ablaufloch einen Einschnitt in das Gitter vorzunehmen. Eine weitere Möglichkeit stellen flache und stabile Laubfangstreifen dar: Sie werden durch ein simples Aufclipsen auf die Wulst der Regenrinne befestigt. Geeignet sind die Fangstreifen für Dachrinnen der Dimensionen NW 100 bis NW 150.

Kommentare sind geschlossen.